Die Stadt Lüdenscheid (ca. 74.000 Einwohner) - Kreisstadt im Märkischen Kreis - sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachdienst Soziale Leistungen (50.1) sieben

Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter im Bereich Wohngeldsachbearbeitung (m/w/d)

Kennziffer 11/50.1/WG

Die nach der Entgeltgruppe 9a TVöD bewerteten Planstellen sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen.

Es handelt sich um sieben Vollzeitstellen mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von derzeit 39 Wochenstunden für Tarifbeschäftigte.

Der Einsatz im Fachdienst Soziale Leistungen (50.1) als Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter im Bereich Wohngeldsachbearbeitung erfolgt bis auf Weiteres. Eine spätere Umsetzung in einen anderen Einsatzbereich der Stadtverwaltung bleibt vorbehalten.

Die Stelle beinhaltet folgende Aufgaben:

  • Sie beraten und unterstützen Kundinnen und Kunden bei der Anspruchsprüfung nach dem Wohngeldgesetz (WoGG), auch unter der Berücksichtigung eventueller Transferleistungsansprüche und überprüfen entgegengenommene Wohngeldanträge sowie beigefügte Unterlagen auf deren Richtigkeit und Vollständigkeit.
  • Sie sind eigenverantwortlich und selbstständig für die Bearbeitung der Anträge auf Miet- und Lastenzuschuss nach dem WoGG bis zur Entscheidung zuständig.
  • Sie erlassen Aufhebungs- und Rückforderungsbescheide bei Wegfall oder Änderungen der Bewilligungsvoraussetzungen und überwachen Wohngeldrückforderungen.
  • Sie sind für das Erstellen von Mahnungen, Vollstreckungsaufträgen und Niederschlagungen inkl. der Prüfung von Anträgen auf Ratenzahlungen zuständig.
  • Sie prüfen, ob Ordnungswidrigkeitentatbestände erfüllt sind und führen entsprechende Anhörungsverfahren mit anschließender Festsetzung der Bußgeldhöhe durch.
  • Sie übernehmen die Beratung, Annahme, Vervollständigung und Weiterleitung von Anträgen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket.

Es ist möglich, dass es in Zukunft zu einer Anpassung des Aufgabenspektrums kommt.

Ihr fachliches Kompetenzprofil:

Sie verfügen über:

  • eine abgeschlossene dreijährige Ausbildung zum / zur Verwaltungsfachangestellten oder die erfolgreich abgelegte Prüfung im Verwaltungslehrgang I (ehemals Angestelltenlehrgang I) oder
  • eine vergleichbare abgeschlossene dreijährige Ausbildung im öffentlichen Dienst oder
  • eine abgeschlossene dreijährige Ausbildung zum / zur Bankkaufmann / -frau oder
  • eine abgeschlossene dreijährige Ausbildung zum / zur Kaufmann / -frau für Versicherungen und Finanzen oder
  • eine abgeschlossene dreijährige Ausbildung zum / zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten.

Ihr persönliches Kompetenzprofil:

  • Sie haben Freude an der Arbeit mit ständiger Kundenpräsenz und behalten auch in Situationen mit erhöhtem Publikumsaufkommen die nötige Ruhe.
  • Sie verfügen über ein selbstsicheres und verbindliches Auftreten sowie über gute Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten auch im Rahmen interkultureller Kompetenz.
  • Sie erledigen die Aufgaben selbstständig und verantwortungsvoll sowie dienstleistungsorientiert.
  • Sie sind flexibel, belastbar sowie durchsetzungsfähig und eine fachliche und persönliche Weiterbildung ist für Sie selbstverständlich.
  • Sie haben Freude an der Arbeit in einem motivierten Team; Kollegialität, Hilfsbereitschaft und gegenseitige Unterstützung sind für Sie selbstverständlich.
  • Sie sind bereit, Ihre Arbeitszeiten nach den Sprechzeiten des Fachdienstes Soziale Leistungen auszurichten.
  • Sie sind in der Lage, die gängigen Office-Anwendungen an einem PC-Arbeitsplatz zu bedienen und darüber hinaus bereit, die für die Tätigkeit im Bereich Wohngeldsachbearbeitung erforderlichen Kenntnisse in speziellen EDV-Verfahren zu erlernen.
  • Bereits gesammelte Erfahrungen in einem Arbeitsbereich mit umfangreichen Kundenkontakten, insbesondere im Bereich Wohngeldsachbearbeitung sind wünschenswert.

Wir bieten:

  • Angebote des betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • eine Arbeitsstätte im Zentrum der Stadt
  • gute ÖPNV-Anbindung
  • eine betriebliche Altersvorsorge für tariflich Beschäftigte

Weitere Informationen:

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind willkommen und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stadt Lüdenscheid setzt sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Eine Teilung dieser Stelle wird daher grundsätzlich ermöglicht. Es ist jedoch dienstlich notwendig, dass aufgrund der Publikumssprechzeiten der Arbeitsplatz ganztägig besetzt wird.

Ihre Fragen zu den in der ausgeschriebenen Stelle zu erfüllenden Aufgaben beantwortet Herr Gößlinghoff, Tel.: 02351 17-1687.

Ihre Fragen - bezogen auf Ihre individuelle personalrechtliche Situation - beantwortet der Fachdienst Personal, Herr Maringer, Tel.: 02351 17-1473.

Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie, dass Sie mit der zweckentsprechenden Verwendung Ihrer persönlichen Daten im Zuge des Ausschreibungsverfahrens einverstanden sind. Ein entsprechendes Datenschutzinformationsblatt finden Sie unter folgendem Link:

https://www.luedenscheid.de/buergerservice/formulare/datenschutz/11/DSGVO-Stellenausschreibungen.pdf

So bewerben Sie sich:

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung bis zum 09.10.2022.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung